Imperial Logistics in Afrika übernimmt 70 Prozent von Surgipharm

22.02.2017 – Duisburg. Imperial Logistics in Afrika stärkt die Position als Vermarktungspartner der Pharma- und Konsumgüterbranche. Im Zuge dieser Strategie übernimmt Imperial Logistics 70 Prozent der Anteile des kenianischen Pharmahändlers Surgipharm. Das Transaktionsvolumen liegt bei 35 Millionen USD.

Surgipharm mit Hauptbüros in Nairobi und Mombasa ist Kenias führender Vertriebshändler für pharmazeutische und medizinische Produkte. Das Unternehmen wurde 1985 gegründet. 330 Mitarbeiter erwirtschaften einen Jahresumsatz von 70 Millionen USD. In Kenia betreibt das Unternehmen 4.700 Quadratmeter Lagerfläche sowie eine eigene Flotte von Verteilerfahrzeugen. Surgipharm bedient in Kenia eine Vielzahl von Vertriebskanälen für Pharmazeutika. Beliefert werden das staatliche Gesundheitsministerium, halbstaatliche Einrichtungen, NGOs, Hospitäler, Kliniken, Apotheken, Arztpraxen und Pharma-Großhändler. Geschäftsführung und Management bleiben unverändert.

Mit Übernahme der 70 Prozent von Surgipharm ergänzt Imperial Logistics in Afrika das bisherige Pharmageschäft im Geschäftsbereich Imperial Health Science. Dazu gehören Mehrheitsbeteiligungen am nigerianischen Pharmavertreiber Eco Health (53 Prozent) und am niederländischen Pharmagroßhändler Imres (70 Prozent). Imperial Logistics, die Logistikdivision des südafrikanischen Imperial-Konzerns, besteht aus den Subdivisionen Imperial Logistics South Africa, Imperial Logistics Rest of Africa und Imperial Logistics International. Der Jahresumsatz der Logistikdivision Imperial Logistics liegt bei 3 Mrd. Euro.


Imperial Logistics International B.V. & Co. KG 

Als eine 100-prozentige Tochter der südafrikanischen Imperial Holdings Limited ist die Imperial Logistics International B.V. & Co. KG für die Koordination und Steuerung aller internationalen Logistikgeschäfte der Imperial Holdings Limited außerhalb von Afrika verantwortlich. Das Dienstleistungsportfolio von Imperial Logistics International mit Hauptsitz in Duisburg ist in zwei Divisionen gebündelt: In der Division Imperial Transport Solutions fasst der Konzern die Transportdienstleistungen in den Bereichen Shipping, Road und Express Freight zusammen. Die Division Imperial Supply Chain Solutions umfasst alle Dienstleistungen in den Bereichen Contract Logistics, Contract Manufacturing und Warehousing für die Branchen Automotive, Maschinen- und Anlagenbau, Stahl, Retail und Consumer Goods sowie Chemie. Auch außerhalb der reinen Logistikdienstleistung hat sich Imperial Logistics International als Prozessberater für Dritte, Flottenmanager externer Pkw-Flotten sowie Anbieter branchenaffiner Versicherungsservices etabliert. Mit 8.300 Mitarbeitern erwirtschaftet Imperial Logistics International einschließlich der Neuakquisition Palletways einen Umsatz von 1,6 Mrd. Euro an 170 Standorten.
www.Imperial-international.com

Pressekontakt:

Imperial Logistics International B.V. & Co. KG

Claus Grimm

Senior Specialist Press & External Communication
Telefon +49 203 3188-7551
claus.grimm@imperial-international.com

Zurück zur Übersicht

Get in Contact

CLAUS GRIMM
Senior Specialist
Press & External Communication
Telefon: +49 203 3188-7551
Fax: +49 203 3188-7562